Gesellschaftlicher Wandel durch reale Utopien: Was meint eigentlich Transformation genau?

In den letzten Jahren ist ein neuer Begriff am linken Theoriehimmel aufgetaucht: die sozial-ökologische Transformation. Doch was ist damit genau gemeint? Nachfolgend soll das Konzept der Transformation kurz vorgestellt, kritisch beleuchtet und mit einigen weiterführenden Hinweisen versehen werden. Von Jonas Eggmann

 

Ursprünglich aus dem Umfeld der deutschen Rosa-Luxemburg-Stiftung – eine der Partei „Die Linke“ nahestehende politische Stiftung – stammend, ist die Transformations-Debatte mittlerweile auch in der Schweiz angekommen. So wird etwa gefordert, dass die SP Schweiz zu einer „transformatorischen Kraft“ wird bzw. einen „transformatorischen Aufbruch“ wagt.[i] Auch innerhalb der JUSO wird der Begriff der Transformation verwendet, z.B. in den verabschiedeten Thesen zum bürgerlichen Staat. (mehr …)

Weiterlesen

Digitalisierung: Im Dienste des Kapitals?

Die Digitalisierung ist momentan in aller Munde. Doch die wenigsten haben eine klare Vorstellung von diesem Begriff. Aktuell wird er primär von den Neoliberalen vorgeschoben, um einen Angriff auf die Arbeiter*innenklasse zu lancieren. Ein Text von Jonas Eggmann und Lewin Lempert, Geschäftsleitungsmitglieder JUSO Schweiz

 

In der Geschichte des Kapitalismus hat es immer technologischen Fortschritt gegeben. Bereits Karl Marx und Friedrich Engels kennzeichnen den Kapitalismus als „die fortwährende Umwälzung der Produktion, die ununterbrochene Erschütterung aller gesellschaftlichen Zustände, die ewige Unsicherheit und Bewegung“.  So änderten sich seit der industriellen Revolution in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts die Produktion und das gesellschaftliche Zusammenleben durch verschiedenste Entwicklungen: Die Erfindung der Dampfmaschine, des Fliessbandes, des Computers oder der Waschmaschine. Dabei sind diese Entwicklungen keine Naturgewalten, denen die Bevölkerung schutzlos ausgeliefert ist. Die Frage war damals schon und bleibt noch immer: Wer kann den Mehrwert abschöpfen, wenn das Fliessband erfunden wird? Oder auch: Führt die Etablierung des Computers und der dadurch entstehende Produktivitätsfortschritt zu steigenden Löhnen für alle? Und die aktuelle Frage ist: Wer profitiert von der Digitalisierung? (mehr …)

Weiterlesen

Der Wahnsinn an den Aussengrenzen Europas

Ein Erfahrungsbericht von Natalina Haller

Was sich in den letzten zwei bis drei Jahren an den Grenzen Europas abgespielt hat, ist eine der grössten Tragödien seit dem zweiten Weltkrieg. Zehntausende Geflüchtete aus dem afrikanischen Mittelmeerraum und dem Nahen Osten strandeten in dieser Zeit auf den griechischen und italienischen Inseln und seit der Schliessung der Balkanroute an den Grenzen des Balkans und auf der Route selbst. Das Leid, welches die sogenannte „Flüchtlingskrise“ mit sich bringt, ist unermesslich.

Europa hat seine Position deutlich gemacht. Mit der Schliessung der Aussengrenzen haben wir sowohl die seelische als auch die physische Gesundheit der aus höchster Not geflohenen Menschen auf dem Gewissen, die Kindheit einer ganzen Generation und das Leben unzähliger Geflüchteter, die in tragischen Bootsunfällen auf dem Mittelmeer verunglückt sind.

Irgendwann konnte ich diesem Wahnsinn nicht mehr zusehen. Deshalb flog ich im Juli 2016 kurzerhand nach Thessaloniki. Aus geplanten 10 Tagen wurde schnell mein ganzer Sommer. (mehr …)

Weiterlesen

Le retour triomphant de l’espoir !

Entre 18 et 30 ans, disposant d’une formation universitaire et vivant dans des villes. Quel que soit le pays, c’est, semble-t-il, le profil type du militant des nouveaux populismes de gauches. Soit une jeune génération, qui se mobilise pour soutenir des candidats prônant une politique de gauche très loin de la 3ème voie de David Camerone. Et c’est ainsi, à la surprise de tous, que surgissent des Corbyn, Mélenchon et autres, aux programmes « radicaux », sur le devant du scène politique qui semblait pourtant destinée à n’offrir que les mêmes politiciens interchangeables dont la différence ne résidait que dans la manière de « gérer » la chose publique. (mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen